Erzberg Land

Der Wilde Berg
Hier erleben Sie Abenteuer pur! Der Wilde Berg im idyllischen Mautern ist ein Ort, an dem keine Langeweile aufkommt. 270 Alpentiere begrüßen Sie im Alpentierpark – darunter Wölfe, Bären, Eulen, Esel, Steinböcke, Wildkatzen und Füchse.


Grüner See
Umgeben von einer wunderschönen Wald- und Berglandschaft, wirkt der Grüne See mystisch und märchenhaft und zählt zu den schönsten Seen der Welt. Mit dem Einsetzen der Schneeschmelze auf den Bergen, füllt er sich mit glasklarem Quellwasser und aufgrund seiner einmaligen türkisenen Färbung nennt man ihn auch die „Karibik der Alpen“.


Golfclub Trofaiach
Mitten im Herzen der Steiermark, befindet sich der 18-Loch Golfclub Trofaiach. Dieser Platz liegt auf einem sonnigen Hochplateau umgeben von einer einzigartigen, nahezu unberührten Naturlandschaft direkt vor der beeindruckenden Bergkulisse der Eisenerzer Alpen.


Leopoldsteinersee
Seerundgang „rund um den Leopoldsteiner See“ Ausgangspunkt: Parkplatz beim Leopoldsteinersee
Gehzeit: 1 Stunde – Seestüberl und Jausenstation am See: Tel.:03848/3135 oder 0664/4163577
Ein landschaftlich wunderbarer Rundgang um den schönen Gebirgssee. Ein Genuss für die gesamte Familie.


Bootsverleih am Leopoldsteinersee
Mit Elektro und Ruderbooten vom ansässigen Bootsverleih kann man idyllische Sonnenstunden direkt auf dem See genießen.
Bootsverleih: 0664/8219501


Präbichl - „Aufffi aufn echten Berg“
Zahlreiche markierte Wanderwege unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade befinden sich am Präbichl. Aber auch Paragleiten, Klettern und Mountainbiken ist hier möglich. Ab diesen Sommer werden die alpinen „Alpfox Abenteuer“ erweitert: Burmabrücke, Flying Fox Parcours, Mountainkart-Stecken und Safari-Autos sind die Garanten für einen erlebnisreichen Abenteuertag am Präbichl!


Schwimmbäder und Wellness-Oasen
Das Vitalbad im Zentrum von Eisenerz bietet unglaubliche Blicke auf den Erzberg und ein vielseitiges Erholungs- und Wellnessangebot.
Im neu gestalteten Freibad Trofaiach und der Saunaoase kommen Wasserratten wie Erholungssuchende gleichsam auf ihre Kosten.
T: +43 (0)3847 21 11 19| www.trofaiach.gv.at 
T: +43 (0)3848 2510 | www.eisenerz.at


Klettersteige

Kaiser Franz Josef Klettersteig mit Rosslochhöhle
Ausgangspunkt: Parkplatz Leopoldsteiner See – links am Buffet „Seestüberl“ vorbei Richtung Hochblaser
Schwierigkeit: zwei Stellen D; öfter C/D und oft C
Verlauf: 4 Stunden 860 Hm
Charakter: Großartiger und langer Sportklettersteig durch die Seemauer am malerischen Leopoldsteiner See.

Eisenerzer Klettersteig – Pfaffenstein
Ausgangspunkt: Bei der Polizei (Sannstrasse) rechts immer bergauf bis zum Ende der Fahrmöglichkeit. Parkplatz mit Panoramatafel – nahe der Hochspannungsleitung
Schwierigkeit: Schwierig – zumeist zw. B und C, mehrere Passagen C/D verbunden mit tw. großer Ausgesetztheit
Zustieg: 2 Stunden 750 Hm/Verlauf: 1,5 Stunden 300 Hm
Charakter: Ein wirklich sehr gut gelungener, abwechslungsreicher und schwieriger Klettersteig. Neben gefühlvoll dem Gelände angepassten Passagen sind auch einige recht knackige, kraftbetonte und ausgesetzte Stellen zu überwinden.

Markussteig – Pfaffenstein –A/B
Ausgangspunkt: auf Höhe Polizei steil bergan Richtung Parkplatz Pfaffenstein
Gehzeit: 2,5 Stunden/1000 Hm
Leichter Klettersteig – Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Herrlicher Tiefblick auf Eisenerz, den Erzberg und den Leopoldsteinersee.

Kaiserschild Klettersteig
Ausgangspunkt: Parkplatz beim Alpengasthaus Gemeindealm in der Eisenerzer Ramsau
Schwierigkeit: Sehr bis extrem schwierig, ziemlich konstant C und D, einige kurze Passagen D/E
Zustieg: 1,5 Stunden über Serpentinen durch einen Buchenwald und Geröllfeld zum Wandfuß
Verlauf: 1,5 Stunden/300 Hm


Ziemlich anhaltend in den Schwierigkeiten, fast immer sehr steil und ausgesetzt, kombiniert mit ein paar wirklich knackigen Einzelstellen bis D/E. Spannend und attraktiv ist auch die ca. 35 m lange Stahlseil-Hängebrücke im oberen Steilabschnitt. Für Anfänger und Ungeübte keinesfalls geeignet.
Topographien und ausführliche Beschreibung: www.bergfex.at www.eisenerz.at


Felsklettergarten am Leopoldsteinersee
Ausgangspunkt: Parkplatz Leopoldsteiner See
Anforderung: Schwierigkeitsgrad 3 bis 7+
Zustieg: Parkplatz Leopoldsteiner See


2013 wurde ein anspruchsvoller Felsklettergarten direkt an der Seemauer errichtet. 12 attraktive und mit viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung angelegte Routen mit Seillängen von 8–22 Meter warten auf alle Kletterfreaks.


Lauf- und Nordic Walking Strecken Eisenerz

Lauf- & Nordic Walking Strecke – LeopoldsteinerSee
Klassische Leopoldsteiner See-Umrundung
Länge: 3970 m, Höhendifferenz: 10 m

Leopoldsteiner See – Seeau
Länge: 7400 m, Höhendifferenz: 50 m

Leopolsteinersee Runde über den Blauen Herrgott
Länge: 8250 m, Höhendifferenz: 145 m
Öffnungszeiten: 15. April–30. September: 8:00–19:00 Uhr
1.–31. Oktober: 8:00–17:00 Uhr


Mountainbiken

Tour Leopoldsteinersee I
Ideale Familientour. Hier können Kinderfüße radeln, plantschen und die Natur in seiner ganzen Vielfalt am smaragdgrünen Bergsee erkunden.
Ausgangspunkt: Leopoldsteinersee
Dauer: 0,5–1 Stunde
Anforderung: leicht
Strecke: 3,9 km (▲ 141 m ▼ 116 m)

Tour entlang der Seepromenade
Tour Leopoldsteinersee II
Diese einfache Tour führt zu einer Anhöhe mit einem idyllischen Plätzchen.
Ausgangspunkt: Parkplatz Leopoldsteinersee
Dauer: 1–1,5 Stunden
Anforderung: mittel
Strecke: 10,1 km (▲ 312 m ▼ 306 m)
Leopoldsteinersee – entlang dem See – nach ca. 4 km rechts in Forststraße abbiegen – Richtung Blauer Herrgott – weiter zur mittleren Prossen – hinab zur Tankstelle – über öffentlichen Radweg retour zum Leopoldsteinersee


Ausblickstour auf den Erzberg
Diese Route gewährt einen wunderschönen Ausblick auf den Erzberg.
Ausgangspunkt: Parkplatz Leopoldsteinersee
Dauer: 1–2 Stunden
Anforderung: leicht
Strecke: 11 km (▲ 324 m ▼ 327 m)
Entlang dem See in Richtung Seeau – nach ca. 4 km biegt der Radweg rechts hinauf in Richtung Blauen Herrgott – weiter bis zur Oberen Prossen – bergab zum Landeskrankenhaus Eisenerz – auf öffentlichem Radweg der B115 zurück zum Leopoldsteinersee

Tour Eisenerz
Diese Strecke führt durch eine traumhafte Naturkulisse mit eindrucksvollen Aussichtspunkten.
Ausgangspunkt: Parkplatz Leopoldsteiner See
Dauer: 3–4 Stunden
Anforderung: mittel +
Strecke: 17,7 km (▲ 933 m ▼ 259 m)
Leopoldsteinersee – Eisenerzer Ramsau –auf Radmerer Hals – wieder retour

Große Erlebnisregion-Tour
Eine abwechslungsreiche Mountainbikestrecke, teils auf der Straße und teils auf Forstwegen. Es ist ein anspruchsvoller Rundkurs für geübte Fahrer. Die Strecke ist nur in eine Richtung befahrbar.
Ausgangspunkt: Eisenerz
Dauer: 2,5–4 Stunden
Anforderung: schwer
Strecke: 35,1 km (▲ 1230 m ▼ 1228 m)

Eisenerz – entlang des öffentlichen Radweges in Richtung Hieflau – größtenteils seperater Radweg entlang der B115 – abzweigen nach Radmer – wenig befahrene Straße nach Radmer an der Stube – über den Finstergraben – den Radmerer Hals – in die Eisenerzer Ramsau – zurück ins Stadtzentrum von Eisenerz
Weitere Mountainbike-Strecken in der Region: www.herzbergland.at


Alpenaquarium Grüblsee
Grüblsee – Tauchen in Europas höchster Tauchschule
Das Tauchparadies „Alpenaquarium Grüblsee“ am Präbichl bietet sowohl für Anfänger als auch Geübte atemberaubende Tauchgänge in die heimische Fischwelt.
Tauchbasis Präbichl, T: +43 (0)660 4638363
www.grueblsee.at


Frauenmauerhöhle
Die Frauenmauerhöhle ist eine Durchgangshöhle und Teil des über 15 km weitverzweigten Frauenmauer- Langstein Höhlensystems. Mit einer Höhendifferenz von nahezu 600 m zählt sie zu den tiefsten Höhlen Österreichs.

Frauenmauerhöhle Osteingang
Ausgangspunkt: Passhöhe Präbichl (Polsterlift leider eingestellt)
Gehzeit: ca. 4,5 Stunden
Wanderung über den Polster – am Fuße der Griesmauer entlang – Neuwaldegg Sattel – zur Frauenmauerhöhle Osteingang – Durchquerung der Höhle mit dem Höhlenführer zum Westeingang – talwärts zur Gsollkehre

Frauenmauerhöhle Westeingang
Kann von Eisenerz aus über die Gsoll Alm erreicht werden.


Höhlenführung:
Führungszeiten für Höhlenführungen bei Schönwetter 15. Juni–15 September, Samstag, Sonn- und Feiertag durch autorisierte Höhlenführer:
West: 11 und 13 Uhr
Ost: 12 und 14 Uhr
Stanglauer Günter T: +43 (0)676 89815328, Gutjahr Albert T: +43 (0)664 9108777


Museum im alten Rathaus
Das alte Rathaus war im 16. Jahrhundert der zentrale Mittelpunkt des Eisenmarktes Innerberg. Im ehemaligen Ratsherrnsaal wählte man einstmals Richter und Rat und bestimmte die Geschicke des Ortes. Heute erzählt man von der reichen Vergangenheit des weltberühmten Marktes, sowie der Bergstadt Eisenerz im Wandel der Zeit.
Mai bis Oktober
T: +43 (0)3848 3615 oder +43 (0)3848 251166
museum@eisenerz.at
www.eisenerz.at


Postmuseum
Im Postmuseum im Kammerhof befindet sich eine fahrtaugliche, begehbare Postkutsche, ein original k.k. Postamt aus der Zeit um 1900 mit Kundenschalter und einem alten Telefon und Stöpselschrank. Im Postmuseum machen sie eine Zeitreise vom Postalltag zur Zeit der Monarchie bis heute. Das Museum besitzt eine echte Schatzkammer. Die auf 2 Stockwerken ausgestellten Exponate geben Einblick in die österreichische Postgeschichte.
Öffnungszeiten: 1.Mai bis 31. Oktober:
Donnerstag bis Sonntag
+43 (0)664 4870222
steyrai@twin.at | www.postmuseum.at


Kupferschaubergwerk Radmer
Mit der kleinsten Stollenbahn Österreichs fährt man durch den Paradeisstollen in ein spätmittelalterliches Kupferbergwerk. Eine Führung dauert mind. 1 Stunde. Warme Kleidung und gutes Schuhwerk werden empfohlen. Schutzhelm und Jacke werden zur Verfügung gestellt.
April bis Wintereinbruch – Voranmeldung erforderlich
T: +43 (0)3635 20030
info@kupferschaubergwerk.at
www.kupferschaubergwerk.at


Hochofenmuseum Radwerk IV
Mai bis Oktober – Voranmeldung erforderlich Tourismusbüro Steirische Eisenstraße
T: +43 (0)3849 832, Mail: eisenstrasse.vdbg@aon.at
Besichtigung nur mit Führer, das ganze Jahr, täglich, nach Voranmeldung möglich.
T: +43 (0)664 73491994; +43 (0)676 6003706
Mail: radwerk4@a1.net
www.radwerk-vordernberg.at


Pfarrkirche St. Oswald
Die römisch-katholische Pfarrkirche ist die größte und bedeutendste Wehrkirche der Steiermark und eine der wenigen vollständig erhaltenen Österreichs. Die dem heiligen Oswald geweihte Kirche wurde im 15.–16. Jahrhundert in spätgotischem Stil erbaut. Sie gilt als ein Hauptwerk der Admonter Bauhütte. Auf einem nördlichen Ausläufer des Erzberges, dem sogenannten Voglbichl, errichtet, wird sie von einer Taboranlage
umschlossen.  Katholisches Pfarramt 03848/2267


Schichtturm
Den Turm erreicht man über kurze Serpentinen von der Altstadt aus. Vom Schichtturm hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt und den Erzberg – ein toller Standpunkt für Fotografen. Die Innerberger Radmeister ließen den Schichtturm zur Zeit der Renaissance als Glocken- und Feuerwachturm erbauen. Unbedingt die kleine Führung machen!
T: +43 (0)676 9358897
hermann.buder@twin.at


Erzbergbahn - Europas steilste Normalspurbahn
Im Jahr 1891 als Zahnradbahn zum Zwecke des Erztransportes eröffnet und als solche bis 1978 mit Dampfloks betrieben, zählt die Erzbergbahn zu den schönsten Bahnstrecken Europas.
Anmeldung und Info:
+43(0)664/73491994
Mail: office@erberbahn.at
www.erzbergbahn.at


Brauerei & Bedarfswirtshaus Erzbergbräu Eisenerz
In der handwerklichen Brauerei wird Bier in traditioneller Bottichgärung hergestellt, unfiltriert und nicht wärmebehandelt. Beim Bier-Kulinarium kredenzt der Diplom-Biersommelier zu den Speisen passende Biere aus aller Welt. Buchen Sie eine Brauereiführung und/oder ein Brauseminar, bei dem Sie Ihr eigenes Bier brauen.
T: +43 (0)664 3202340
www.erzbergbraeu.at


Montanstadt Leoben
Leoben, die zweitgrößte Stadt der Steiermark, ist eine Stadt der Vielfalt, eine Kombination aus Moderne und Tradition, ein Ort zum Shoppen und Flanieren. 


Asia Spa Leoben
Eine Welt der Erholung und Entspannung. Das Asia Spa Leoben ist besonders durch die Kombination aus Freizeitbad und Erholungsparadies ein beliebtes Ausflugsziel für Wasserratten und Saunierer. Ausgezeichnet als bestes öffentliches Bad Europas bietet es mit seiner besonderen Architektur und einem ganzheitlichen Entspannungskonzept alle Voraussetzungen für eine stressfreie Auszeit.


Projekt Spielberg
Nomen est omen! Neben der modernsten Rennstrecke der Welt gibt es auch abseits vom Motorsport die Möglichkeit, Außergewöhnliches zu erleben – es gibt nichts, was es nicht gibt.


Nationalpark Gesäuse
Die ursprüngliche Landschaft, geprägt von wildem Wasser, verwildernden Wäldern und steilem Fels, lässt sich vielfältig erkunden. Im Tal locken die ruhigen Auwälder der Enns, mittendrin die sanften Orchideenparadiese der Almen, darüber der Felsenthron des Steinadlers.

11. - 14. Juni 2020
NUR NOCH
...
Tage
...
Stunden
...
Minuten
bis zum Rennen