Red Bull Hare Scramble

1 Berg. 500 Starter. 20 Checkpoints. 4 Stunden Zeit.

Und nur eine Handvoll Fahrer erreicht das Ziel!Herzlich Willkommen in der unbarmherzigen Realität des Red Bull Hare Scramble, dem härtesten Offroad Single-Race der Welt! Nur die 500 schnellsten Fahrer des Iron Road Prologs qualifizieren sich für die Teilnahme am anspruchsvollsten Offroad-Motorradbewerb der Szene.Schon die Startzeremonie ist ein legendärer Höhepunkt. Wenn Karl Katoch am Sonntag um 11:00 Uhr die Fahrer mit abgestelltem Motor hinab zum Erzberg-See leitet, liegt eine Stimmung über dem Berg, die Gänsehaut erzeugt. Gestartet wird das Rennen punkt 12 Uhr Mittags in Wellen zu je 50 Fahrern, und die Plätze in den vorderen Startreihen sind begehrt wie Gold. Die Startaufstellung richtet sich nach der im Prolog gefahrenen Bestzeit - die schnellsten 50 Fahrer stehen also beim Red Bull Hare Scramble in der ersten Startreihe! Wenn Heinz Kinigadner und Karl Katoch dann die Startflagge heben, haben die Fahrer exakt vier Stunden Zeit, um die insgesamt 20 Kontrollpunkte auf dem ca. 30 km langen Weg ins Ziel zu passieren. Punkt 16:00 Uhr wird die Zielflagge über dem Erzberg geschwungen und das Rennen beendet. Die Fahrer, die zu dieser Zeit noch mit dem Berg kämpfen, werden in der Reihenfolge ihrer Durchfahrt beim jeweils letzten passierten Kontrollpunkt gewertet.

Schon unmittelbar nach dem Start wird klar, das es beim Red Bull Hare Scramble nur den direkten Weg auf den Berg gibt - und der führt meistens steil nach oben! Während den Spitzenfahrern auf dem Weg ins Ziel ein scharf gewürztes Potpourri aus endlos steilen Auffahrten, Respekt einflößenden Abfahrten, engen Wald- und unbarmherzigen Felspassagen serviert wird, ist für die Mehrzahl der Teilnehmer oft schon nach den ersten Steilhängen der Film zu Ende. Nur die Besten der Besten erreichen den legendären Zielbogen und dürfen sich somit zur Weltelite im Extrem-Endurosport zählen ...! Ein besonderes Detail am Rande: Als Preis für die Schinderei winkt den Fahrern weder Geld noch teure Sachpreise. Die Trophäe für die Sieger ist ein direkt aus dem „Eisernen Giganten“ gehauener Felsen - ein Stück von eben diesem Berg, den sie mit unbändigem Willen und jeder Menge Schrammen besiegt haben. Und genau dieses Felsstück ist der Magnet, der Jahr für Jahr die weltbesten Endurofahrer, Motocrosser, Freestyler, Rallye-Piloten, Trial-Cracks und Adrenalin-Junkies nach Eisenerz zieht ...


Hall of Fame


 
Die bisherigen Sieger des Red Bull Hare Scrambles:



2016
Graham Jarvis (UK/Husqvarna)


2015
Jonny Walker (UK/KTM)
Graham Jarvis (UK/Husqvarna)
Andreas Lettenbichler (GER/KTM)
Alfredo Gomez (ESP/KTM)


2014 Jonny Walker (UK, KTM)
2013 Graham Jarvis (UK, Husaberg)
2012 Jonny Walker (UK, KTM)
2011 Taddy Błażusiak (POL, KTM)
2010 Taddy Błażusiak (POL, KTM)
2009 Taddy Błażusiak (POL, KTM)
2008 Taddy Błażusiak (POL, KTM)
2007 Taddy Błażusiak (POL, KTM)
2006 David Knight (UK, KTM)
2005 David Knight (UK, KTM)
2004 Chris Pfeiffer (GER, Gas Gas)
2003 Cyril Despres (AND, KTM)
2002 Cyril Despres (AND, KTM)
2001 Juha Salminen (FIN, KTM)
2000 Chris Pfeiffer (GER, Gas Gas)
1999 Stefano Passeri (ITA, KTM)
1998 Giovanni Sala (ITA, KTM)
1997 Chris Pfeiffer (GER, Gas Gas)
1996 Chris Pfeiffer (GER, Gas Gas)
1995 Alfie Cox (RSA, KTM)